Episode 01 - PreCures Geburt

Die warmen Sonnenstrahlen erwärmten den von dem Frost erkalteten Boden. Es war der erste warme Tag des Jahres, denn bis vor kurzem herrschte tiefster Winter in der Stadt. Der Schnee schmolz und glitzerte in der Sonne, die ersten Knospen versuchten zu blühen und auch die Tiere erwachten langsam aus ihrem Winterschlaf. Die Menschen kleideten sich nicht mehr so dick ein und trauten sich aus dem Haus um das Wetter zu genießen.

So erging es auch Sayako. Der kalte Winter war nicht ihre Lieblingsjahreszeit, umso mehr freute sie sich als es endlich wärmer wurde. Die dicken Wintersachen verstaute sie in der hintersten Ecke vom Kleiderschrank und zog sich leichtere Kleidung an. Da sie heute nix mehr besonderes vorhatte zog es sie nach draußen, in den Park der Stadt.

Dort angekommen staunte sie nicht schlecht. Anscheinend hatten auch die anderen Bewohner diese Idee gehabt, denn der Park war gefüllt mit Pärchen, Familien mit Kindern oder auch einfach nur Freundeskreise. Sie lächelte zufrieden und setzte sich auf eine Parkbank. Von dort aus beobachtete sie die vielen verschiedenen Menschen und sah, wie friedlich sie miteinander lebten. Der Frieden, der gerade herrschte, könnte für sie am liebsten weitergehen, denn wenn alle glücklich miteinander lebten, dann war sie auch glücklich.

Die Violetthaarige beobachtete eine Gruppe von Mädchen die Volleyball spielten. Zufrieden lächelte Sayoko. Sie nahm aus ihrer Tasche ihren Block und ihr Mäppchen raus und machte sich zum zeichnen bereit. Doch gerade als sie die erste Linie setzen wollte, knallte etwas gegen ihre Beine. Sayoko wunderte sich kurz und sah nach unten. Dort lag ein Volleyball. Bevor sie den Ball aufheben konnte stand auch schon eins der Mädchen vor ihnen die damit spielten. Vor Sayoko stand ein Mädchen mit langen lilafarbigen Haaren.

,,Es tut mir Leid. Hast du dir wehgetan?", fragte sie während sie sich verbeugte und schaute auf das Bein von Sayoko. ,,Alles gut", antwortete Sayoko lächelnd. Das Mädchen atmete auf. ,,Dann ist ja gut. Das war wirklich keine Absicht", entschuldigte sie sich noch mal. ,,Das glaube ich dir, deswegen ist auch alles gut. Aber hier der Ball, deine Freunde warten schon." Sayoko lächelte weiter und gab ihr den Ball. ,,Danke. Ich heiße übrigens Mizuka." ,,Freut mich, mein Name ist Sayoko." ,,Toller Name. Sollte noch was sein dann komm einfach zu mir", bot Mizuka ihr an. ,,Ja danke, aber es ist wirklich alles okay." Sayoko versuchte das Gespräch zu beenden. ,,Hm okay. Bis dann Sayoko, vielleicht trifft man sich ja wieder", lachte sie kurz. ,,Ja bis irgendwann mal Mizuka", lächelte Sayoko weiter.

Gerade als Mizuka wieder gehen wollte, knallte etwas mit voller Wucht in ihr Gesicht. Durch die Kraft, die dahinter steckte, fiel sie nach hinten auf den Boden. Sayoko sprang erschrocken auf. ,,Alles okay?", fragte sie etwas besorgt und nahm das Ding von ihrem Gesicht. Mizuka, die nur noch Sterne sah, versuchte zu antworten. ,,Ja, alles okay", kam es etwas zögerlich und versuchte sich aufzusetzen. Sayoko jedoch betrachtete das Ding und stellte nach sehr kurzer Zeit dass es eine Katze war. ,,Eine Katze?! Aber wo kommt die denn her?" Sayoko war verwirrt und sah sich um. Doch konnte sie sich nicht erklären wo die Katze plötzlich herkam.

Mizuka, die es geschafft hatte sich aufzusetzen sah ebenso zur Katze. Sie musterte sie genau. ,,Seit wann haben Katzen blaue Ohren und blaue Fellzeichnungen?" ,,Hm? Daran hab ich gar nicht gedacht. Das ist ja merkwürdig." ,,Wer ist hier merkwürdig. Lasst mich gefälligst los!", ertönte eine Stimme. Beide Mädchen sahen zur Katze und erschraken sich. Vor lauter Schreck ließ Sayoko die Katze fallen, diese jedoch landete auf ihren Pfoten. ,,Ha-hat die Katze etwas ge-gesprochen?", fragte Sayoko panisch und ängstlich. ,,Da-das scheint so, aber Katzen können das doch nicht", antwortete Mizuka ebenso überrascht und ängstlich. ,,Nyaa", gab die Katze nur von sich, die sich daraufhin putzte. Die Mädchen sahen sich weiter an. War das alles nur Einbildung? Sie beobachteten die Katze und stellten nix ungewöhnliches fest, nur dass sie eine außergewöhnliche Farbe hatte.

Sayoko sammelte ihren Mut zusammen und wollte der Katze über den Kopf streichen. ,,Hey lass das, ich bin kein Kuscheltier!", fauchte die Katze. Die Mädchen erschraken erneut und wichen ängstlich zurück. ,,Da-das war keine Einbildung, aber wieso kann sie sprechen?", fragte Mizuka. ,,Da-das wüsste ich auch gerne", erwiderte Sayoko. Die ungewöhnliche Katze drehte sich zu denen. ,,Ich bin Happy aus dem Fantasic Kingdom und bin auf der Suche nach den legendären Kriegern PreCure", sprach sie.

Jetzt verstanden die Mädchen gar nix mehr. Fantasic Kingdom? PreCure? Was sollte das sein? Mizuka nahm ihren Mut beisammen und fragte dies schließlich. Die Katze sah sie kurz verwundert an. ,,Ihr kennt das nicht? Das ganze Land redet über PreCure und ich muss sie schnell finden. Die Queen braucht ihre Hilfe!" Die Katze setzte sich auf und sprang auf einem Baum. Die Mädchen standen auch auf und sahen sich verwundert an. ,,PreCure? Queen? Woher kommt die Katze denn?", fragte Sayoko. ,,Das wüsste ich auch gerne", seufzte Mizuka. ,,Sollen wir ihr helfen?" Sayoko sah fragend zur Lilahaarigen. ,,Wir können es ihr zumindest anbieten." Somit war die Sache beschlossen. Mizuka ging mutig zur Katze. ,,Hey. Wir kennen dich nicht und verstehen nur Bahnhof von dem was du sagst, aber wir würden dir gerne beim suchen helfen", rief sie dem Bauch hoch.

Happy sah kurz zu der Lilahaarigen und mit einem gekonnten Satz sprang sie in ihre Arme. ,,Wirklich?", fragte die Katze mit großen Kulleraugen. ,,J-ja, wir haben es doch angeboten", lächelte Sayoko, die hinter Mizuki stand. ,,Dann aber los, wir müssen uns beeilen." Happy sah beide ernst an und sprang auf den Boden. Kurz darauf rannte sie auch schon los. ,,Hey warte", schrie Mizuki die mit Sayoko hinter rannte.

Die Katze mit den ungewöhnlichen Farben blieb von der einen Sekunde auf der Anderen plötzlich stehen und sah sich um. Sie zog ihren Schwanz etwas ein. Mizuki und Sayoko konnten gerade noch bremsen, jedoch nur knapp. ,,Was ist denn los?", wollte die Lilahaarige wissen. ,,Er kommt...", schluckte Happy die langsam ängstlich zurück wich. ,,Wer kommt?", fragte Sayoko vorsichtig. ,,Er... Er will das Fantasic Kingdom an sich reißen und somit sucht er auch mich..." Mizuki und Sayoko sahen wie ängstlich die Katze wurde. Dies war aber nicht alles. Die Wolken zogen sich zu und am Himmel bildeten sich schwarze Gewitterwolken. Es fing an zu donnern. Die Menschen, die noch im Park waren, machten sich alle auf dem Weg nach Hause um dem Gewitter zu entkommen.

,,Aber es wurde doch kein Gewitter angekündigt", wunderte sich Sayoko. ,,Der Wetterbericht stimmt eh nie", meinte Mizuki neutral. Nach ein paar Minuten war der Park wie leergefegt, nur Mizuki, Sayoko und Happy waren dort. Sayoko bekam ein wenig Mitleid mit Happy und nahm sie auf dem Arm. ,,Alles ist gut", versuchte sie die Katze zu beruhigen. ,,Er kommt...", zitterte sie nur und verkroch sich in Sayokos Armen.

Lange mussten sie nicht warten. Kurz nachdem alle aus dem Park verschwunden waren tauchte aus den Gewitterwolken eine menschenähnliche Gestalt auf. ,,Happy!", drohte die Gestalt. Die Katze bekam Gänsehaut und noch mehr Angst. Sie zitterte am ganzen Leib.

,,Was hast du mit Happy vor?", rief schließlich Mizuki dem Gegner entgegen. Die Gestalt landete vor den dreien und sah zu der Lilahaarigen. ,,Ich bin der neue Herrscher des Fantasic Kingdoms und zu diesem gehört auch diese nutzlose Katze. Gibt sie mir freiwillig oder ich werde eure Stadt zerstören!", drohte der Typ eiskalt. ,,Niemals! Wir haben Happy versprochen nach PreCure zu suchen was es auch immer sein mag und ich breche kein Versprechen!", entgegnete Mizuki dem Typen mit einem wütendem Gesicht.

Sayoko gesellte sich zu Mizuki. ,,Happy hat nicht ohne Grund Angst vor dir und ich werde mein Versprechen gegenüber ihr auch nicht brechen!", schrie sie den Typen auch an. ,,Was könnt ihr schon gegen mich ausrichten?", lachte er und zog sein Schwert. ,,Dies ist eure letzte Chance. Gibt mir Happy oder eure Stadt wird in Schutt und Asche gelegt!" ,,Das lassen wir nicht zu!", schrien beide gleichzeitig mit aller Kraft.

Die Mädchen werden samt mit Happy von einem hellem Licht umhüllt. ,,Wa-was ist das?", fragte der Typ und hielt sich die Arme vors Gesicht, da das Licht ihm blendete.

,,Wa-was geschieht hier?", fragte Mizuki verwirrt. ,,Unglaublich. Ihr seid PreCure. Ich hab sie gefunden", freute sich die Katze. ,,Ja, aber..." Sayoko kam nicht dazu ihren Satz zu beenden denn ein komischer Gegenstand wurde aus ihrer und Mizukis Brust geboren. ,,Das ist der Soul Receiver, der hilft euch, euch zu verwandeln", erklärte Happy stolz. ,,Und wie soll das gehen?" Doch dies schien sich von selbst geklärt zu haben. Passend zum Gegenstand erschienen auch 2 kleine komische Wesen. ,,Ihr müsst 'PreCure Magic Soul' sagen, der Rest erledigt sich von allein", fügte Happy noch hinzu.

Da die Mädchen eh keine andere Wahl hatten, nahmen sie sich an den Händen. ,,PreCure Magic Soul!", riefen beide gleichzeitig. Die Verwandlung startete. Die Mädchen bekamen ein Dress mit passenden Schuhen und Accessoires, dazu auch eine neue Frisur. Nach dem die Verwandlung vorbei war, sprachen sie noch etwas.

,,Die Seele, die tiefer erscheint als der Grund des Meeres! Cure Ocean!", sprach sie und machte dazu eine passende Pose. ,,Die Seele, die heller erstrahlt als die Reinheit der Wolken! Cure Sky!" sprach die zweite Person und machte ebenso eine Pose. ,,Twinkle Soul PreCure!", sagten beide schließlich gleichzeitig und nahmen die finale Pose ein.

Etwas überrascht musterten sie sich. ,,Wow", meinte Mizuki alias Cure Ocean nur. ,,Wir haben uns wirklich verwandelt", fügte Sayoko hinzu, die Cure Sky war.

Happy sprang vor Freude in die Luft. ,,Juhu, ich hab sie gefunden. Jetzt kann die Queen gerettet werden." Der feindliche Typ sah kurz überrascht aus. ,,PreCure ist also wirklich erwacht. Tzz, dennoch habt ihr keine Chance gegen mich. Ich hab mehr Kampferfahrung als ihr!", sprach er und griff an. Er schien Recht zu haben. Die Mädchen hatten anfangs Probleme mit ihrer neuen Kraft und konnten sie nicht gut einschätzen. Sie gewöhnten sich jedoch schnell an diese, sodass die Angriffe auch präziser wurden.

Happy sah nur zu und feuerte PreCure an. Der Gegner griff mit meinem Schwert weiter an und nahm keine Rücksicht. Der sonst so gut gepflegte Park war nach kurzer Zeit geprägt von den Schwerthieben. Die Pflanzen und Gegenstände des Parks wurden kurzer Hand zerlegt. Cure Sky sah dies, sah sich im Park um und war schockiert. Wie konnte ein Typ nur so was anrichten? Sie liebte den Park, so wie viele Menschen dieser Stadt. Sie bemerkte nicht das der Typ die Chance ausnutzen wollte, jedoch griff Cure Ocean ein blockte diesen Angriff. Cure Sky erschrak und sah zu ihr. ,,Danke Cure Ocean. Ich war kurz nicht bei der Sache", entschuldigte sie sich. ,,Das hatte ich gemerkt. Konzentriere dich, allein krieg ich den Typen nicht klein." ,,Ja." Cure Sky fasste sich wieder und griff den Feind mit einem gezielten Tritt an.

Der Kampf ging weiter, bis jetzt konnte man noch nicht sehen wer die Oberhand hatte. Die neu erweckten Mädchen lernten ihre Kraft immer mehr zu kontrollieren und so konnten sie den Typen einen so gezielten Tritt verpassen, dass sein Schwert Risse bekam und letztendlich zerbrach. ,,Was zum..?!", kam es nur überrascht von ihm. ,,Das ist eure Chance. Benutzt eure Finale Attacke indem ihr euch an die Hand nimmt und eure Kraft konzentriert", rief Happy. Cure Ocean sah zu Cure Sky. ,,Dann mal los?" Sky nickte nur zustimmend. So nahmen sie sich an den Händen, schlossen ihre Augen und konzentrierten ihre Kraft.

Vor ihren Händen womit sie die von der Anderen hielten, erschien eine Art Lichtkugel. ,,PreCure Powerfull Stream!" riefen sie gleichzeitig und schossen den Lichtstrahl auf den Gegner. Der Typ wurde getroffen und schrie auf. ,,Das werdet ihr mir büßen!", drohte er mit letzter Kraft und verschwand.

Die Mädchen ließen auf ihren Knien fallen und keuchten erschöpft. Einige Blessuren schmückten ihre Körper. Sie sahen sich um und stellten fest, das der Park wieder so war wie zuvor, als hätte nie ein Kampf stattgefunden. Die Gewitterwolken lösten sich auch auf und die Sonne hatte wieder die Macht. Happy sprang glücklich in Cure Skys Armen. ,,Ihr habt es geschafft", sprach sie glücklich. ,,Ja, das haben wir", lächelte sie erschöpft. Cure Ocean und Cure Sky verwandelten sich kurz darauf wieder zurück in ihre normale zivile Gestalt. Sie waren nur noch erschöpft und wollten heim gehen, aber eine Frage stellte sich noch. Wer nahm Happy mit nach Hause? Da Mizuki keine Tiere halten durfte, war dies auch schnell geklärt. Somit kam Happy mit zu Sayoko, musste aber aufpassen das sie niemand entdeckte.

Happy war glücklich, glücklich wie sie lange nicht mehr war. Endlich hatte sie PreCure gefunden und endlich konnte ihre Queen gerettet werden.