Episode 04 - Ein harmonisches Duo


Mana und Ayumi freuten sich, dass endlich Wochenende war. ,,Lass uns den ganzen Tag shoppen gehen", schlug Ayumi mit funkelnden Augen vor. Mana wusste dass sie es vorschlagen würde. ,,Aber Ayumi wir waren doch erst shoppen." ,,Das war vor 3 Tagen, ich brauch neue Klamotten." Mana seufzte. Lust hatte sie keine. Sie musste auch noch was für die Schule machen. Das wäre ihr viel lieber.

Ihre gemeinsame Unterhaltung wurde von jeher unterbrochen. ,,Was fällt euch ein?! Sucht gefälligst die anderen 5 Prismasteine", ertönte eine quietschige Stimme. ,,Raichi, das haben wir nicht vergessen, aber wir sind noch Schüler, wir müssen in unserer Jugend genügend Erfahrungen sammeln", antwortete Ayumi. Der Pinguin räusperte sich, ehe er fortfuhr. ,,Das ist mir doch egal. Ihr seit auserwählt, also kümmert euch auch darum." Während er sprach wirbelte er wie wild mit seinen Ärmchen. ,,Raichi beruhig dich. Wir halten die Augen auf", lächelte Mana ihn an. ,,Danke Mana. Auf dich ist wenigstens Verlass", sagte er mit großen feuchten Augen.

,,Raichi alles ist gut", beruhigte Mana ihn weiter. Ayumi seufzte nur. ,,Können wir endlich ein Ausflug für das Wochenende zu Ende planen?", fragte Ayumi leicht genervt. Mana wendete sich ihrer neuen Freundin zu und nach ewigen hin und her hatten sie schließlich einen Ausflug geplant. Sie wussten zu dem Zeitpunkt jedoch nicht, was sich in der Dunkelheit abspielte.

,,Ihr zwei seid nix weiter als Versager!", erklang eine tiefe, männliche Stimme aus dem Schatten. ,,Wie konntet ihr nur gegen zwei frisch erwachte Sängerinnen verlieren!" Seine Stimme wurde immer wütender. ,,Ja aber Kiiro-sama, wer konnte denn ahnen dass sie schon so stark sind?", versuchte sich Chou-Chou zu retten. ,,Schweigt!", kam es nur sehr wütend und bedrohlich. ,,Ihr werdet zusammen arbeiten und mir die zwei erwachten Sängerinnen gesamt der erschienen Prismasteine holen! Wenn ihr wieder versagt, dann werde ich meinen Zorn wüten lassen!" Die Gestalt im Schatten klang sehr bedrohlich und sehr kalt. Kurz darauf verschwand er wieder im Schatten und ließ beide Untergebenen zurück.

Beide Mädchen sahen sich nur kurz an, ehe Yuriko meinte: ,,Als ob ich mit dir zusammen arbeiten werde. Tss, ich werde die zwei allein besiegen und allein die Anerkennung von Kiiro-sama ernten." Sie fing an zu lachen und ging. ,,Na warte. Mal sehen wer die Mädchen zuerst platt macht!", knurrte Chou-Chou und verschwand ebenso.

Mana und Ayumi gingen nach der Schule in die Stadt, um Besorgungen für den geplanten Ausflug zu machen. ,,Klamotten zu kaufen macht mir viel mehr Spaß", murmelte die Rothaarige. ,,Ach Ayumi, ich dachte es wäre egal ob wir Klamotten einkaufen oder Lebensmittel", sprach die Lilahaarige. ,,Das ist ein gewaltiger Unterschied", versuchte Ayumi zu erklären. Mana seufzte nur. Manchmal verstand sie ihre neue Freundin wirklich noch nicht. Vielleicht mag das auch dran liegen dass sie verschiedene Interessen hatten. Nachdem Mana zahlte ging sie mit Ayumi weiter, bis sie alles für den Ausflug beisammen hatten.

Das Wochenende war endlich da und Mana machte mit ihrer Schwester Reiko die Bentoboxen fertig. Sie hoffte dass es Ayumi freuen würde, wenn sie erfuhr, dass Reiko ihr bei den Boxen half. Kaum hatte sie diese verstaut klingelte es auch schon an der Tür. ,,Ja ich komme", rief sie und zog sich ihre Schuhe und Jacke an. ,,Ich wünsche euch beiden viel Spaß", lächelte Reiko ihre kleine Schwester an. ,,Ja, danke Nee-san", kam es lächelnd zurück und schon war sie verschwunden.

Raichi hatte sie heimlich in ihren Rucksack gepackt, denn er nervte Mana so lange bis sie ihn schließlich mitnahm. In Bus und Bahn musste er jedoch leise sein, damit niemand einen Verdacht schöpfte. Die zwei unterhielten sich und lachten gemeinsam, bis sie schließlich endlich am Ziel waren. Sie stiegen aus dem Bus und ihre Augen erblickten den großen, bunten Eingang eines Freizeitparks.

Sie waren sehr froh dass sie endlich da waren. Sie bezahlten den Eintritt und wussten gar nicht wo sie als erstes hingehen sollten. ,,Mana, Mana sieh mal dort drüben", quasselte Ayumi aufgeregt und zeigte auf einen Stand der süße Plüschtiere verkaufte. Mana drehte sich zu ihr um. ,,Hm? Willst du einen kaufen?" ,,Nein will ich nicht. Aber guck dir doch mal den süßen jungen Mann an der den Stand betreibt." Die Augen von Ayumi nahmen die Form eines Herzen an. Mana seufzte. ,,Ayumi, reiß dich bitte zusammen. Wir sind nicht hier um Jungs kennen zu lernen, sondern um Spaß zu haben", ermahnte sie ihre Freundin. ,,Ja ja, ich hab es verstanden", schmollte Ayumi. Mana tätschelte ihren Kopf und lächelte. Ayumi tat dies gleich und beide Mädchen gingen zum ersten Fahrgeschäft.

Ein älteres Mädchen beobachtete sie. Sie hatte lange, dunkelbraune Haare und trug sportliche, aber dennoch elegante Kleidung. ,,Und die 2 sollen auch Idole sein? Was habt ihr getan Musikgöttin Serena?", murmelte die Person leise. ,,Ich werde die beiden wohl genau unter die Lupe nehmen müssen", murmelte sie weiter und verschwand so plötzlich wie sie gekommen war.

,,Ich werde mir die Beiden Prismasteine holen, dann wird Kiiro-sama mich endlich befördern", lachte Yuriko während sie die Beiden auflauerte. ,,Mal sehen, wie verschaffe ich mir am Besten ihre Aufmerksamkeit", dachte sich die Eisfrau und sah sich um. Da sie in einem Freizeitpark war, gab es genug Menschen die sie quälen konnte. ,,Chou-Chou darf mir nicht in die Quere kommen!", sprach sie leise und entdeckte ein kleines Mädchen das einen Ballon von einem Clown bekam. ,,Du kommst genau richtig." Yuriko sprang aus ihrem Versteck und landete neben dem Mädchen. Dieses sah zu ihr hoch. Yuriko jedoch nahm keine Rücksicht auf sie und riss ihr den Ballon aus der Hand und ließ ihn in die Luft hinaufsteigen. Das kleine Mädchen bekam große, feuchte Augen und fing an zu heulen. Yuriko machte dies nix aus und lachte. ,,Kommt nur ihr Idole. Dann werde ich mir eure Prismasteine holen!" Die Passanten, die um die zwei herumstanden, sahen sie wütend an und wollten sie zur Rede stellen, was das sollte, jedoch ignorierte sie die Menschen.

Lange musste sie nicht warten, denn durch die Aufruhr näherten sich auch Ayumi und Mana. Sie drängelten sich durch die Mengen, bis sie ganz vorne standen und Yuriko erblickten. ,,Was hast du getan?", fragte Mana sie, sah dann aber das heulende, kleine Mädchen. ,,Was hast du ihr angetan?" Mana wurde wütend. ,,Ich hab auf euch gewartet. Gibt mir eure Prismasteine oder alle hier werden sterben!", drohte sie. ,,Das werden wir nicht", antwortete Ayumi prompt. ,,Mana wir müssen uns verwandeln!" ,,Ja, ich weiß, aber die Leute hier sind in Gefahr." ,,Macht euch keine Sorgen", quietschte es aus der Tasche und Raichi bahnte sich seinen Weg heraus. ,,Sobald ihr euch verwandelt, werden die Menschen in ein Zeitportal gebracht, also los Mädchen!" Beide nickten und hielten ihre Prismasteine in die Luft. ,,Green Prisma Voice!" ,,Purple Prisma Voice!" Die Mädchen wurden von einem Licht umhüllt und verwandelten sich.

Nachdem die Verwandlung vollzogen war, waren die Menschen, die noch gerade bei ihnen waren, weg. ,,Ich habs euch doch gesagt", quiekte Raichi bevor einer von den Beiden Fragen stellen konnten. ,,Du hast das kleine Mädchen zum heulen gebracht, das werden wir dir nicht verzeihen!" ,,Das ist mir noch egal. Gibt mir eure Steine!" Yuriko erzeugte Eiszapfen und ein gewaltiger Schauer davon griff die Mädchen an. Die 2 Idole schützten ihre Gesichter vor dem Schauer indem sie ihre Arme vors Gesicht hielten. Mana sammelte ihre Energie und schrie sie raus. Ihr Stein im Mikrofon fing an zu leuchten dieser sorgte dafür, dass der Schauer sich in Luft auflöste. ,,Jetzt werden wir es dir zeigen!", schrie Ayumi und sah zu Mana. Mana nickte, beide legten ihr Mikrofon an den Mund und fingen an zu singen.

Itsu demo soba ni ita
Anata no sono tonari
Onnaji negaigoto
Dakishimete irareta

Kono te wo nobashite
Anata ni furetai
Hajimari no kodou wo kiite

Yuriko hielt sich die Ohren zu und schrie vor Schmerz. ,,Das kann nicht wahr sein!" Die Mädchen reagierten nicht, tanzten zum Takt und sangen weiter.

Kitto tsunagaru Relation
Sora ni egakidasu
Motto yuuki wo atsumete
Tsuyoku tsuyoku kokoro tsunagareru you ni

Aozora no shita
Hibiku kane no ne
Mimi wo sumasete
Hajimari wa sugu soko

Kitto tsunagaru Relation
Sora ni egakidasu
Motto yuuki wo atsumete
Tsuyoku tsuyoku kokoro tsunagareru you ni

Sie nahmen das Mikrofon von der Hand und sahen zu der Eisfrau. ,,Verschwinde oder es gibt eine Zugabe", sah Mana sie zornig an. Yuriko verschwand und ließ die zwei Idole zurück. ,,Wir haben es geschafft und unsere Stimmen passen sehr gut zusammen", lächelte Ayumi voller Stolz. ,,Ja, da hast du Recht", lächelte Mana zurück. Kurz darauf verwandelten sie sich zurück und Mana kniete sich zu dem kleinen Mädchen. ,,Deinen Ballon haben wir nicht wiedergefunden, aber hier ist eine Tüte Kekse, die meine Schwester backte", sagte sie leise und freundlich. Das Mädchen fing an zu strahlen. ,,Danke sehr", strahlte sie und rannte glücklich zu ihrer Mutter. Die Rothaarige und Lilahaarige lächeltenzufrieden und gingen weiter.

,,Nicht schlecht, aber sie ist auch nicht schwer zu besiegen", hörte man im Schatten. Die Gestalt drehte sich um und ging weiter. Ihre langen, dunkelbraunen Haare sah man jedoch im Schatten verschwinden.